FDP Friesische-Wehde

FDP Friesische-Wehde
vor Ort entscheidet.

Aktuelles

Social Media

Unsicherheit und Sorge in der Krise – dazu erhalten wir viele Nachrichten von Euch. Nach den Corona-Jahren, dem Start des Angriffskrieges von Russland auf die Ukraine und ihren Folgen beschäftigen die Preissteigerungen in den Supermärkten und die hohen #Energiepreise ↗️ die Menschen und Betriebe in unserem Land. Diese Sorgen nehmen wir ernst. Wir lassen Euch mit der #Inflation und den hohen Preisen nicht allein. Unser Ziel ist: Finanzpolitik gegen die Krise. 💪 Dazu haben wir in der Bundesregierung: 👉 Inflationsausgleich bei der Einkommensteuer beschlossen, 👉 Rekord-Entlastungen und Rekord-Investitionen in die Zukunft im nächsten Haushalt geplant, 👉 Einmalzahlungen für Arbeitnehmer, Rentner und alle Studierenden ermöglicht, 👉 Strom- und Gaspreisbremse auf den Weg gebracht. Auch in schweren Zeiten dürfen wir die Zuversicht nicht verlieren. Wir werden aus der #Krise herauskommen und mit Mut in die Zukunft blicken.

Im Winter 1932/33 war der Holodomor auf seinem schrecklichen Höhepunkt – mehrere Millionen Menschen in der Ukraine starben den Hungertod. Verantwortlich dafür war die politische Führung der damaligen Sowjetunion, allen voran Joseph Stalin. Der Bundestag hat den Holodomor nun als Völkermord verurteilt und dessen Opfer gedacht. Während wir an das durch den Holodomor verursachte Leid erinnern, fallen russische Bomben auf die Ukraine, töten Menschen, zerreißen Familien und zerstören massiv zivile Infrastruktur. Die Bevölkerung der Ukraine leidet zu Beginn des Winters besonders stark unter dem russischen Angriffskrieg. Wir Freie Demokraten stehen weiter fest an der Seite der Ukrainerinnen und Ukrainer und unterstützen ihren Kampf für ein Leben in Freiheit in ihrem souveränen Staat. #SlavaUkraini

Heute wurde #CETA vom Deutschen Bundestag ratifiziert! 🇪🇺🇨🇦 Dafür haben wir Freie Demokraten lange gekämpft. Mit dem Freihandelsabkommen zwischen Kanada und der Europäischen Union setzen wir – gerade in Zeiten der Krise – ein wichtiges Signal für mehr wirtschaftliche Dynamik und Zusammenarbeit mit unseren Wertepartnern. 💡 CETA erleichtert Handel und Investitionen und trägt zu stabileren Lieferketten bei. Außerdem verbessert das Abkommen den Zugang zu kritischen Rohstoffen, Technologien und Vorprodukten. CETA sieht den Abbau von über 98 Prozent der Zölle zwischen der EU und Kanada vor. Die EU-Kommission schätzte 2017, dass dies europäischen Unternehmen jährlich Einsparungen von rund 590 Millionen Euro bringen könnte. Warum uns #Freihandel so wichtig ist und ob noch weitere Freihandelsabkommen folgen sollen, erfährst Du in unserem Beitrag und auf fdp.de/freihandel.

Kontakt